Kind

Best of Nighttalk – Wenn die Nacht zum Tag wird

Hallo liebe Wolke,
dass mein kleines Leben schlecht schläft, erzählte ich dir schon mal, richtig? Jahrelang höre ich mir nun von allen Seiten an, dass das mit dem Schlafen bestimmt bald etwas wird. Man müsse sich da in Geduld üben, viel an die frische Luft gehen, heiße Milch mit Honig trinken (übrigens DAS superduper Geheimrezept schlechthin!), und so weiter. Hat bisher alles nichts geholfen, ich habe mich damit abgefunden, dass mein kleines Leben und ich uns regelmäßig zum Nighttalk treffen.

Und deswegen gibt es hier ein kleines

Best of Nighttalk

1.
„Mama, ich muss Pipi.“
Auf der Toilette angekommen, lehne ich mich verschlafen ans Waschbecken und warte aufs Plätschern. Genau genommen schlafe ich im Stehen weiter und schließe die Augen.
Statt Plätschern höre ich wie die Klopapierrolle mit ca. 120km/h durchdreht und das gesamte Toilettenpapier auf der Badematte liegt.

„So, Mama. Jetzt haben wir Deko. Luftschlangen aus Klopapier. Holst du das Diskolicht?“, sagt mein kleines Leben, rafft das Toilettenpapier zusammen und stapft an mir vorbei Richtung Wohnzimmer.

2.
„Mama? Gestern hat Karl geniest und gepupst gleichzeitig. Das war so lustig!“
Sie lacht sich schlapp.
Dann kurze Stille.
„Das probiere ich jetzt auch mal. Warte. Das dauert ein bisschen. Das ist sehr schwierig! Warte! Nicht einschlafen!“

3.
„Mama, ich habe gestern Mittag vergessen, mir die Hände zu waschen. Das muss ich jetzt dringend machen.“
Sie steht auf und sagt im Türrahmen: „Ich bin in einer Sekunde wieder bei dir. Schön hier warten! Und dann können wir frühstücken!“

4.
„Mama. Sind Oma und Opa jetzt tot?“
„Nein! Ich hoffe doch nicht! Hast du schlecht geträumt?“
„Nö, Mama, aber das mit dem Totsein geht total schnell. Besonders, wenn man schwimmen geht!“
„???“
„Aaaach Mama, wegen der Seewespe. Natürlich!“

Ja, natürlich. Tschuldigung.

5.
„Mama? Ich kann erst schlafen, wenn ich auf einer Robbe reiten darf. Jetzt!“

Geht klar.

6.
„Mama? Wo leben Elsa und Anna?“
„In Arendelle.“
„Wie weit ist das weg?“
„Sehr weit. Das ist sehr weit entfernt.“
„Gut, Mama, dann lass uns jetzt aufstehen, damit wir pünktlich zum Mittagessen da sind!“

7.
„Mama? Ich brauche jetzt ein Elsakleid, und Elsahandschuhe, eine Elsakrone, und Elsaschuhe.“
„Haben wir jetzt nicht. Es ist mitten in der Nacht.“
„MAMA! Los, Du MUSST es mir JETZT herzaubern!“
„Würde ich gerne, kann ich aber nicht.“
„DU musst es versuchen, Mama!“
„Spatz, es tut mir leid, aber wir müssen jetzt schlafen. Morgen sprechen wir drüber.“
„MAMA! Du. Kannst. Gar. Nicht. Zaubern. Oder???“

Herzergreifendes Schluchzen.

Irgendwann…

Ja, liebe Wolke, unsere nächtlichen Unterhaltungen sind manchmal wirklich lustig. Irgendwann, spätestens in ungefähr (geschätzt) 10 bis 20 Jahren, werden auch sie aufhören. Und vielleicht wünsche ich mir sie ja dann sogar zurück. Wer weiß! 😉

Einen schönen Sonntag für dich!


 

Magst du den Beitrag teilen?